De Watergroep hat eine starke lokale und provinziale Verankerung. Es gibt 4 provinziale Wasserämter, die jeweils von einem Provinzialausschuss und einem Provinzialbüro verwaltet werden. Außerdem gibt es 3 provinziale Rio-P Ausschüsse und Büros. 

Provinzialausschuss

In den Provinzialausschüssen sind die Gesellschafter der jeweiligen provinzialen Wasserämter von Westflandern, Ostflandern, Flämisch-Brabant und Limburg vertreten.

Im provinzialen Rio-P Ausschuss sind die Gesellschafter der Rio-P Wasserämter von Westflandern, Ostflandern und Flämisch-Brabant vertreten.

Die Mitglieder des Ausschusses sind Vertreter der Gesellschafter (maximal 1 je Gesellschafter). Sie müssen Gemeinde- oder Provinzratsmitglieder sein. Die Mitglieder des Verwaltungsrates, die ihren Wohnsitz in der betreffenden Provinz haben, gehören von Rechts wegen auch den Provinzialausschüssen an. Die Provinzialausschüsse wählen unter ihren Verwaltungsratsmitgliedern einen Vorsitzenden.

Die Provinzialausschüsse beraten den Verwaltungsrat hinsichtlich:

  • Investitionsprogramm des betreffenden Wasseramtes
  • Investitionsprogramm des zentralen Wasseramtes
  • Tarife
  • Budget der Gesellschaft
  • Jahresabschlüsse der Gesellschaft.

Provinzialbüro

Das Provinzialbüro besteht aus maximal 15 Mitgliedern: dem Vorsitzenden des Provinzialausschusses, einem Vertreter je geographischem Sektor, den Mitgliedern des Verwaltungsrates, die ihren Wohnsitz in der betreffenden Provinz haben, und mindestens 2 Mitgliedern des Provinzialausschusses.

Das Provinzialbüro ist mit der täglichen Verwaltung der provinzialen Wasserämter befasst und zuständig für:

  • die Organisation des Provinzialausschusses
  • Beratung in Zusammenhang mit betrieblichen Angelegenheiten
  • vom Verwaltungsrat delegierte Vorgänge.